Klasse übersetzt in Braunsbedra

English-Man Warren Green besuchte die Sekundarschule Unteres Geiseltal

 

Am Montag, 22. Oktober, besuchte unser „Klasse übersetzt!“-Team um Warren "The Englishman" Green die Sekundarschule Unteres Geiseltal in Braunsbedra.

Die Englischlehrerin der Klasse 8a, Ines Schmidt hatte sich bei uns beworben und von den „begabten Schülern“ der Klasse geschwärmt. Davon wollte sich unser Englishman Warren Green natürlich selber überzeugen und brachte an diesem grauen Montagmorgen die müden Schüler zum Strahlen.

Die Aufgabe der Klasse war den Song „All I Am“ von Jess Glynne zu übersetzen und dieser stellten sich viele Schüler mit ihrem ganzen Vokabelwissen und einer Menge Spaß. Nach anfänglicher Schüchternheit machte dann schließlich die ganze Klasse mit und der Song wurde schnell übersetzt.

Da am kommenden Freitag eine Klassenarbeit im Fach Englisch ansteht, war diese Doppelstunde mit dem neuen Englischlehrer genau die richtige Vorbereitung.

Fabian und Alyssa aus der Klasse 8b durften die Übersetzung des Liedes dann noch ins Mikrofon einsprechen. Am Ende wurde noch ein Klassenfoto mit dem Englishman geschossen und die Schüler waren sehr glücklich über diese etwas andere Englischstunde voller Abwechslung und Spaß.


Hier geht es zu Radio SAW und dem Song: https://www.saw-podcast.de/klasse-uebersetzt-braunsbedra



klasse_uebersetzt.jpg

 

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Wir freuen uns, Sie als Besucher auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Auf den folgenden Seiten finden Sie vielfältige Informationen über den Ablauf des Schulgeschehens. Wir laden Sie ein, diese zu erkunden.



blumen_1.jpg

Neues Schwarzlichttheater- Rausch

 

 Sowohl im Lehrplan von Sachsen-Anhalt als auch in präventiv angelegten schulischen Projekten werden Drogen jeglicher Art und deren Wirkung immer wieder thematisiert.


Nachdem die Schüler der 10b, der Sekundarschule Braunsbedra, viele Informationen zu Drogen, deren Wirkungsweisen und vor allem der Bedeutung von Set und Setting in den letzten zwei Jahren gelernt hatten, war es angebracht dieses Wissen anschaulich in Szene zu setzen.

Aufgrund positiver Erfahrungen wählten Herr Schwer und Frau Fraundorf das Schwarzlichttheater dafür aus. Das Schauspielern im Schwarzlichttheater zeigte auch dieses Mal eindrucksvoll wie sehr einzelne Schüler aus sich herausgehen und wunderbare Darstellungen abliefern können, wenn sie den Schutz der Anonymität des Schwarzlichttheaters erfahren.


Zusammen mit den Schülern erarbeiteten Herr Schwer und Frau Fraundorf ein Stück, welches auch nicht davor zurückschreckt die Doppelmoral bezogen auf Drogenkonsum in der Gesellschaft und gravierende Probleme mit dem Umgang von Drogen zu zeigen, ohne dabei eindimensional belehrend zu sein.


Anschließend wurden die einzelnen Szenen ausgearbeitet und die benötigten Requisiten durch die Schüler angefertigt. Zusätzlich erstellten die Schüler einzelne Masken im Gipsabdruckverfahren und gestalteten diese mit speziellen UV-Licht-Farben. Diese Vorarbeit wurde über den Verlauf von einem halben Schuljahr hinweg getätigt, ohne die dieser Film niemals an nur einem einzigen Projekttag hätte realisiert werden können.


Das Proben und Filmen im Schwarzlichttheater war für alle – trotz der begrenzten Zeit – eine überaus schöne, sehr produktive, abwechslungsreiche, lehrreiche und besondere Erfahrung.


 

 


Der letzte Glimmstängel - Projekt zum Nichtrauchertag

Braunsbedra- Rauchen schadet der Gesundheit. Das weiß jeder. Dennoch ist das Land Sachsen-Anhalt Spitzenreiter, was die prozentrale Anzahl der jugentlichen Raucher betrifft. Im Saalekreis gernerell liegt laut einer deutschlandweiten ZDF-Studie der Anteil der Raucher je 100 Einwohner bei 29,1. Das ist ebenfalls ein trauriger Spitzenwert.

 

Die Kreisverwaltung möchte deshalb mehr Aufklärungsarbeit leisten. Aus Anlass des jährlichen Weltnichtrauchertas am 31. Mai führte sie schon neun Jahre lang an wechselnden Sekundarschulen einen Projekttag durch. Er fand dieses Jahr in Braunsbedra statt und hatte laut Claudia Hammer von der Fachstelle für Suchtprävention Saalekreis ein Hauptziel: die Attraktivität des Nichtrauchers zu zeigen.

 

Braunsberdars Bürgermeister: ,,Rauchen ist nicht lange cool''


Denn wie sagte die Kreis-Amtsärztin Annegret Muchow bei der Eröffnung so schön: ,,Das Leben ist kurz und coole endet tötlich''.Für letzteres muss man nicht extra etwas tun. Und Braunsbedras Bürgermeister Steffen Schmitz (CDU) appellierte:,, Rauchen ist nicht lange cool. Ihr wollt doch eure Enkel aufwachsen sehen''. Es sei wichtig, dass es solche Projekttage gebe. ,, Heute wird euch was fürs Leben beigebracht.''

 

Mehrere Stationen waren dazu aufgebaut. Gesunde Säfte konnten gemixt werden. In einer Werbeargentur wurden coole Sprüche gegen das Rauchen erdacht. Eine angebotene Akupunktur zur Tabakreduzierung oder Gespräche über Rauchen in der Schwangerschaft ermöglichten unterschiedliche Blickrichtungen auf das Thema. Beim Zigarettenpuzzle erfuhren die Schüler von den 3.500 Stoffen, die in einer Zigrette sind. Viele staunen, dass darunter auch Zucker und Kakao sind, damit das Gehirn schneller Nachschub verlangt.

Kleines Rätsel zu unserer Schule

 

Schwarzlichttheater: Martin Luther

500. Jahre Reformation – Ein guter Anlass um sich mit der Person Martin Luther näher zu beschäftigen. In der Sekundarschule in Braunsbedra wurde von Herrn Schwer und Frau Fraundorf ein – für die Schüler – besonders spannender Weg gewählt:

Die Umsetzung von wichtigen Stationen aus Martin Luthers Leben mit Hilfe des Schwarzlichttheaters.


Im Zuge von zwei Projekttagen einer 10.Klasse der Sekundarschule ist dieser Film  entstanden. Die Schüler wurden zu Beginn von Herrn Schwer und Frau Fraundorf über Luther, sein Leben, seine Werke, seine Wirkung und seine Zeit informiert und seine Bedeutung – auch für uns in der heutigen Zeit – ausführlich diskutiert. Anschließend wurden die Szenen erarbeitet und die benötigten Requisiten durch die Schüler erstellt. Das Proben und Filmen im Schwarzlichttheater waren für alle – trotz der sehr begrenzten Zeit – eine schöne, produktive, lehrreiche und besondere Erfahrung.


Ein großer Vorteil des Schwarzlichttheaters ist, dass dieses die Schüler beflügelt sich in Darstellungen zu versuchen, die sie sonst unter Umständen scheuen würden. Dieser Mut und die Begeisterung für dieses Medium beflügelt Schüler immer wieder Neues auszuprobieren und ungewöhnliche Wege in Umsetzungen von Gedanken, Träumen und Geschichten zu testen.

 


Titel erfolgreich verteidigt

Die Sekundarschule "Unteres Geiseltal" in Braunsbedra hat die Auszeichnung

"Gesunde Schule" erneut erhalten.

 

Im Jahr 2005 war die Sekundarschule in Braunsbedra bundesweit einer der ersten Bildungsstätten, die die Auszeichnung der "Gesunden Schule" erhielt. Das Zertifikat muss alle 3 Jahre verteidigt werden. Ende Oktober weilten deshalb 2 unabhängige Auditoren an der Schule um die Schulentwicklung in den vergangenen Jahren und die Gesundheitskompetenz des Lehrer-Kollegiums sowie der Schüler und Schülerinnen zu untersuchen.

 

Bei den Untersuchungen werden ermittelt, dass die Schule auch weiterhin die Auszeichnung der "Gesunden Schule" erhält, da sie den Ansprüchen gerecht wird.

 

Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass die Gesundheitsförderung im Schulprofil der Sekundarschule fest verankert ist.


10_logo.jpg

26.03.2019  

Sie sind der Besucher dieser Seite.




Datenschutzerklärung